SPD und Grüne verlieren

Düsseldorf. Der Generalsekretär der Deutschen Zentrumspartei (älteste Partei Deutschlands), Christian Otte, lag in den vergangenen zehn Jahren mit allen seinen Wahlprognosen richtig und sagte die Wahlergebnisse mit einer Fehlertzoleranz von drei Prozent vorher. Rheintoday fragte den Kenner der Polit-Szene und bat ihn um eine Prognose für Sonntag in einer Woche:

 

Meine Wahlprognose:

„Die Union wird klar vorneliegen!“

„Es wäre nicht das erste Mal, dass die Umfragen vor wichtigen Wahlen ein wenig zuverlässiges Bild zeichnen. Ich gehe davon aus, dass viele Menschen in der Wahlkabine sich doch noch einmal überlegen, ob sie mit Olaf Scholz (SPD) möglicherweise ein Linksaußen-Bündnis unter Einschluss der ehemaligen SED riskieren wollen. Ob es für Union und FDP reicht, muss man sehen. Die Zentrumspartei als Partner des bürgerlichen Lagers wäre hier eine wichtige Stütze, leider sind wir diesmal bei der Wahl nicht dabei. Schwarz-Grün wäre eine reine Verteuerungs-Koalition für die Bürger, vor allem für den Mittelstand. Würde mich nicht wundern, wenn es am Ende also doch wieder auf eine Große Koalition hinausliefe.“

Christian Otte

Kürzlich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.